16. Jun 2014

Gymivorbereitung: Die 3 wichtigsten Punkte

 

Gymivorbereitungen überall…

Wie wähle ich aus der Vielzahl von Gymivorbereitungen die richtige für mein Kind aus? Gerade in Zürich und Winterthur gibt es so viele verschiedene Prüfungsvorbereitungen. Es ist also eine Frage, die sich viele Eltern stellen. Für die Prüfungen im März 2015 gelten zum ersten Mal die Vornoten nicht mehr. Deshalb kommt den Vorbereitungskursen eine wichtigere Rolle zu als bis anhin, um ein Bestehen nicht komplett dem Zufall zu überlassen. Wir haben hier eine nicht abschliessende Liste erstellt, die Ihnen bei der Auswahl Ihres Anbieters helfen kann.

Preis

Eine Gymivorbereitung die bei einem Anbieter 1500.- kostet, kann sich grundlegend vom Angebot einer anderen Nachhilfeschule unterscheiden, die den selben Preis verlangt. Die einfachste Form eines Angebotsvergleichs ist die Berechnung des Lektionspreises, den sie zu bezahlen haben.

Beispiel: Anbieter A verkauft einen Kurs für 1800.-. Während 10 Terminen werden drei Fächer während jeweils 180 Min erteilt. Bei 30 Minuten Pausen bleiben 150 Minuten Unterrichtszeit. Das ergibt jeweils 3 Lektionen à 50 Minuten pro Termin. Bei 10 Terminen entspricht dies insgesamt 30 Lektionen. Die Rechnung für den Lektionspreis lautet also: 1800.- : 30 Lektionen = 60.-/Lektion à 50 Minuten.

Der Lektionspreis ist viel aussagekräftiger als der Gesamtpreis beim Urteil ob ein Kurs teuer oder günstig ist. Gymivorbereitungen im Raum Zürich und Winterthur zeigen derzeit Preisspannen von ca. 35.- / Lektion (günstigste Angebote) bis sogar 60.- / Lektion (teuerste Angebote). Natürlich muss man auch beachten, welche Services im Preis inbegriffen sind. Kostet die Probeprüfung oder das Kursmaterial extra? Werden Sie über Fortschritte informiert? Wie einfach ist es, aus dem Vertrag auszusteigen? Diese und weitere Punkte, die hier aufgelistet werden, sollten ebenfalls für einen Entscheid berücksichtigt werden.

Lehrer

Wie wählt die Nachhilfeschule ihre KursleiterInnen für die Gymivorbereitung aus? Wie erfahren sind diese? Wer sind sie? Es ist wichtig, dass über diesen Punkt Klarheit besteht. Denn der Kursleiter / die Kursleiterin entscheidet massgebend über den Erfolg des Kurses und den Nutzen für Ihr Kind. So ist es beispielsweise wichtig, dass der Kursleiter konsequent die Hausaufgaben einfordert, denn ohne Fleiss keinen Preis. Gerade Kinder und Jugendliche brauchen in dieser Hinsicht klare Richtlinien und eine geordnete Struktur. Erfahrene Kursleiter bringen dies mit, deshalb ist es wichtig, dass über diesen Punkt Klarheit besteht. Wenn der Kurs von einer Persönlichkeit erteilt wird, hat dies zudem den Vorteil, dass sich die Kinder und Jugendlichen ein Vorbild nehmen können. Die KursleiterInnen entscheiden also darüber, ob der Kurs auch über den Erfolg an der Gymiprüfung hinaus einen Nutzen erbringt. Weiter tragen Sie dazu bei, ob die Lernenden gerne zum Kurs kommen oder eben nicht. Die Stimmung – auch Lernatmosphäre genannt – ist von wesentlicher Bedeutung, wie produktiv man sein kann. Das ist ein Prinzip, das vor allem auch in Unternehmen mehr und mehr realisiert und angestrebt wird.

Gymikurs Teilnehmerin

Kursgestaltung

Gruppengrösse:
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es bis zu einer Gruppengrösse von maximal 5 Teilnehmern möglich ist, auf individuelle Fragestellungen genügend einzugehen. Darüber hängt es sehr stark von der Kompetenz des Kursleiters und des Lernstandes der Teilnehmer ab, ob eine genügende Betreuung gewährleistet werden kann.

Kursmaterial:
Werden darüber Angaben gemacht? Gibt es Auszüge davon auf der Internetseite anzusehen? Kostet es extra? Das Kursmaterial ist ein sehr zentraler Punkt, wie erfolgreich die Schüler lernen können. Die Termine selbst bieten gerade mal genügend Zeit, um auf ein neues Thema einzugehen und die Lernenden darauf einzustimmen und gemeinsam einige wichtige Aufgaben durchzulösen, so dass danach zu Hause einfacher geübt werden kann. Wenn das Kursmaterial dazu aber entsprechend gestaltet ist und auch Hilfestellungen bietet, fällt es den Teilnehmern schon viel einfacher, sich hinzusetzen und die Sache in Angriff zu nehmen.

Inhalte:
Wichtig für einen guten Kurs ist auch eine sinnvolle Aufteilung der zur Verfügung stehenden Zeit. Es ist aber für Eltern oftmals schwierig, aus einem Kursprogramm abzuschätzen, ob eine Behandlung des Passé Composé in der 6. Woche sinnvoll ist oder eben nicht. Es geht viel mehr darum, dass der Anbieter zeigt, dass er sich zu der Aufteilung Gedanken gemacht hat. Das beweist Erfahrung mit dem Schulstoff und lässt die Formulierung von Zielen und die Überprüfung ebendieser zu.

Zusatzleistungen:
Gibt es im Gymikurs eine Probeprüfung? Wir erachten diesen Punkt als sehr zentral, denn durch diese Simulation können sich die Schüler ein Bild von der Gymiprüfung machen und erhalten auch ein erstes Feedback ihrer bisherigen Leistungen. Wird der Lernstand den Eltern mitgeteilt? Eltern können natürlich nicht an den Stunden teilnehmen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass der Lehrer entsprechende Berichte verfasst, und den Eltern zukommen lässt. Hat die Organisation Kapazitäten für Zusatzstunden? Manchmal will ein Thema einfach nicht in den Kopf. Da kann es gut sein, dass eine zusätzliche Stunde nötig ist. Wenn diese von der selben Organisation oder vielleicht vom selben Lehrer erteilt werden kann, hilft dies sehr viel weiter.