18. Aug 2014

Vornoten abgeschafft! Fluch oder Segen?

18. August 2014 – Welche Vor – und Nachteile bringt die Abschaffung der Vornoten für SekundarschülerInnen?

 

Gründe für die Abschaffung der Vornoten

 

Der Bildungsrat nennt zwei Hauptgründe für die Abschaffung der Vornoten ab der Sekundarschule.

1. Förderung der Chancengleichheit
Zum einen soll das neue Reglement die Chancengleichheit fördern. Denn die unterschiedlichen Sekundarschulmodelle liefern keine vergleichbare Basis der Notengebungen mehr. Dieser Aspekt bleibt jedoch umstritten. Zur Debatte äusserte sich auch der Zürcher Bildungsforscher Urs Moser gegenüber dem Tages Anzeiger. (Tages Anzeiger)

2. Die Chance in der Sekundarstufe B
Ein zweites Motiv ist die Zulassung aller Sek B Schülerinnen und Schüler, welche neu ebenfalls eine Chance für den Eintritt ins Gymnasium erhalten. Die Kompetenzen der Sek A und Sek B Schüler würden sich teilweise überschneiden, deshalb sei eine Zulassung unter anderem legitimiert.

 

Zwei offensichtliche Nachteile für Schüler und Eltern

 

Wie so oft bringt eine bildungspolitische Änderung für einige Beteiligte auch Nachteile mit sich.

Prüfungsvorbereitungskurse fallen ins Gewicht
Weil nun die nähere Zukunft des Kindes von zwei Tagen im März abhängig gemacht wird, fällt die intensive Vorbereitung stärker ins Gewicht denn je. Dies ist zudem mit mehr Kosten und Aufwand verbunden. Laut einer Längsschnittstudie von Moser steigt aber der Prüfungserfolg um knapp 10%, wenn das Kind im Voraus einen Prüfungsvorbereitungskurs besucht hat. Dieser Wert wird durch das neue Reglement noch mehr ansteigen, so seine Prognose. Es lohnt sich jetzt also umso mehr, zusätzlich zur schulinternen Vorbereitung einen Kurs zu buchen, damit das Kind seine Kompetenzen sichern kann.

Kinder mit Prüfungsangst
Ein bedeutenderes Problem kann die Abschaffung der Vornoten für ein Kind mit Prüfungsangst darstellen. Der Druck auf die Prüfungstage steigt so enorm, dass der Prüfungserfolg trotz guter Vorbereitung negativ ausfallen kann. Ist der genannte Nachteil bei einem Kind bekannt, muss beim Buchen eines Vorbereitungskurses darauf geachtet werden, dass im Angebot sowohl Prüfungssimulationen enthalten sind als auch die Prüfungsangst thematisiert wird. So kann in enger Zusammenarbeit mit Kind, Tutor und Eltern eine solide Ausgangslage für die Stichtage erarbeitet werden.

 

Die wesentlichen Vorteile für die Schülerschaft

 

Die Änderung im Prüfungsreglement bringt für die Schülerinnen und Schüler aber auch Vorteile mit sich.

Erwartete Skills sind trainierbar
Aus Erfahrung ist uns bekannt, dass ein Teil der erwarteten Kompetenzen an der Prüfung trainierbar ist. Dies ist zugegeben auch mit Fleiss und Disziplin des Kindes verbunden: Ohne Fleiss kein Preis! Dennoch soll dieser Gedanke allen Kindern einen Lichtblick schenken, die sich einen Prüfungsantritt überlegen.

Lehrerabhängigkeit verschwunden
Vornoten wurden ja bekanntlich von den entsprechenden Lehrkräften gegeben. Durch den Wegfall der Vornoten wird also auch die Abhängigkeit zur entsprechenden Lehrperson verschwinden. Kinder, welche sich demnach ungerecht behandelt fühlen, können nun zeigen, was in ihnen steckt!

 

Fazit

 

Die Debatte zur Abschaffung der Vornoten scheint noch nicht vom Tisch zu sein und wird uns bestimmt noch eine Zeit lang begleiten.
Ich erhoffe mir vom neuen Reglement, dass sich Kinder für einen Versuch ins Gymnasium entscheiden, welche an sich glauben und dies auch wollen – auch wenn ihr Zeugnis nicht unbedingt nach einem Musterschüler aussieht!