03. Sep 2014

ZN knackt den Mathe-Gymiprüfung-Code für die Sek

3. September 2014 – Auf was kommt es bei der selbstständigen Gymivorbereitung an? Wie knackt man die Matheprüfung? Wir zeigen auf, was wirklich wichtig ist.

„Ich weiss, was an der nächsten Sek-Gymiprüfung kommt!“ Welcher Schüler würde das nicht gerne von sich selbst behaupten können? Gerade jetzt wo das Thema Gymivorbereitung in aller Munde ist, wäre man um diese Information doch so froh. Auch seitdem die Aufnahmeprüfung abgeändert wurde, um dem neuen Sekundar-Mathematiklehrmittel zu entsprechen, besteht weniger Klarheit über den Inhalt der Aufnahmeprüfungen auf dieser Stufe. Ich habe heute nachgeforscht und eine Liste erstellt, welches Thema mit welcher Wahrscheinlichkeit an der nächsten ZAP (Zentrale AufnahmePrüfung) abgefragt werden könnte. Die Werte sind zwar nicht sonderlich genau, aber einige Indizien zeigen, dass ich nicht all zu weit daneben liegen kann.

 “ … welches Thema mit welcher Wahrscheinlichkeit an der nächsten ZAP abgefragt werden könnte.“

Wer nach alten Aufnahmeprüfungen sucht, der wird auf www.zentraleaufnahmepruefung.ch fündig. Dort sind alle Prüfungen der letzten Jahre (Lang- und Kurzgymnasium) vorhanden und bereit zum Download inkl. Lösungen. Doch bei der schieren Anzahl an Prüfungen verliert man leicht einmal den Überblick. Muss ich das alles können? Ja und nein.

 „Wie weiss ich, dass ich ‚das Richtige‘ lerne?“

Eine sinnvolle Vorbereitung schliesst auch ein sinnvolles Zeitmanagement mit ein. Es ist gerade in jugendlichen Jahren schwierig, grosse Stoffmengen reinzubüffeln und über lange Strecken die Konzentration aufrecht zu erhalten. Das „Falsche“ zu lernen in dieser wertvollen Zeit, kann fatale Folgen haben. Deshalb muss man wirtschaftlich umgehen mit der vorhandenen, produktiven Zeit. Man muss die Zeit so verwenden, dass das Richtige geübt wird. Aber wie weiss ich was das „Richtige“ ist?

Wir als Studenten sehen uns während dem Studium oft mit einer ähnlichen Situation konfrontiert. Wir stehen vor einem unüberschaubaren Berg an zu lernendem Stoff und wissen nicht ein und nicht aus. Wir haben aber gelernt, damit umzugehen. Daraus kann man sich für die Vorbereitung auf die diesjährige Gymiprüfung einiges abschauen und um das geht es in diesem Artikel.

„Wir als Studenten sehen uns während dem Studium oft mit einer ähnlichen Situation konfrontiert. … Daraus kann man sich für die selbstständige Gymivorbereitung einiges abschauen.“

Eine grosse Stoffmenge. Ein grosses, komplexes Problem. Wir machen uns also daran, das grosse Problem in viele kleinere Probleme zu unterteilen. Ich habe die vorhandenen 5 Matheprüfungen (2010-2014) zum neuen Mathelehrmittel also erst einmal heruntergeladen und ausgedruckt und auseinandergenommen, nach einzelnen Aufgaben sortiert und diese katalogisiert. Wenn man aus diesen fünf Prüfungen eine grosse Prüfung machen würde, wäre die Punkteaufteilung folgendermassen. (Dies ist nur einigermassen repräsentativ, da die Prüfungen nicht alle eine gleich hohe Maximalpunktzahl aufweisen.)

Screen Shot 2014-09-03 at 10.33.55 PM

Wir sehen, dass die Stoffgebiete Textgleichungen und Gleichungen zusammen fast ein Drittel dieser Prüfung ausmachen würden. Wenn man also Algebra beherrscht, sind Textgleichungen nicht mehr so schwierig. Man kann also hier wie auch bei der Geometrie gleich zwei Fliegen auf einen Streich schlagen. Bei Geometrie (das nächste Drittel) zahlt es sich aus, die ebene Geometrie und geometrische Körper genau zu studieren. Die Grafik kann als Antwort genommen werden auf die eingangs gestellte Frage, was denn ‚das Richtige‘ ist, dass wir auf diese Prüfung lernen sollten.

Ein wenig riskant wäre die Aussage, dass ein Schüler, der diese ersten 4 Teilgebiete perfekt beherrscht, die Mathe-Sekprüfung bereits bestanden hat. Natürlich darf man dies nicht so sehen, aber bei begrenzter Zeit ist dies das Erfolgsrezept.

Wenn Sie Ihr Kind auf eine Prüfung vorbereiten möchten und es nicht in den Gymikurs schicken möchten, dann empfehle ich diesen Ansatz. Das Wichtigste bei einer Prüfungsvorbereitung ist nämlich immer die korrekte Beantwortung der Frage: Was wird verlangt? Wenn dies erfolgt ist, ist die Vorbereitung reine Disziplin.

Also ran an die Bücher und Gleichungen lösen!

Viel Erfolg!