10. Mai 2016

Tipps fürs Einschlafen

Schlaf ist wichtig, das wissen wir alle. Aber mit dem Einschlafen will es nicht immer klappen. 12 Tipps von Zürcher Nachhilfe, dass es mit dem Einschlafen klappt!

Wer kennt das nicht? Eigentlich will man einfach schlafen, aber irgendwie klappt das mit dem Einschlafen nicht. Gerade auf die Leistungsfähigkeit hat guter Schlaf eine enorme Wirkung. Sei das vor einer Prüfung oder allgemein, weil ein anstrengender Tag in der Schule ansteht.

Zürcher Nachhilfe hat hier 12 Tipps fürs Einschlafen zusammengestellt.

  1. Frage dich, was dich am Einschlafen hindert?

Häufig sind es ganz einfache Dinge, die dich am Schlafen hindern. Zum Beispiel wie ruhig ist es im Zimmer, wie dunkel ist es, etc.

  1. Sorge für eine angenehme Schlafumgebung. 

Das Zimmer sollte ruhig, dunkel und die Temperatur um 18 Grad sein. Sorge dafür dass du dich im Schlafzimmer richtig wohl fühlst.

  1. Möglichst Fernseher und Computer vor dem Schlafen vermeiden.

Einerseits ist das Licht, das diese Geräte ausstrahlen zu hell, um dich beim Einschlafen zu fördern und andererseits wirken weder der Fernseher noch der Computer beruhigend.

  1. Gewöhne dir Rituale an.

Versuche dir Rituale anzugewöhnen, die dich bereits in „Schlaflaune“ bringen. Etwa einen Abendspaziergang, ein beruhigender Tee, etc. Wenn du dir ein Ritual angewöhnt hast, was Zeit braucht, dann wird dieses bereits beim Einschlafen helfen, weil du unterbewusst auf das Schlafen vorbereitet wirst.

  1. Trainiere deinen Schlafrhythmus. 

Je regelmässiger du ins Bett gehst und aufstehst, desto eher gewöhnt sich dein Kopf und dein Körper daran. Dies hilft dir beim Einschlafen und Aufstehen.

  1. Nicht zu viel essen vor dem Schlafen.

Während der Nacht braucht dein Körper nicht besonders viel Energie, du bist in der Ruhephase. Wenn du jedoch zu viel isst, ist dein Körper damit beschäftigt zu verdauen, was deine Ruhephase und damit deinen Schlaf stört.

  1. Keine anregenden Getränke vor dem Schlafen. 

Kaffee, Schwarztee, Coca Cola und Ähnliches haben vor der Schlafenszeit nichts verloren. Durch die anregende Wirkung wird dein Schlaf gestört.

  1. Kein Sport vor dem Schlafen. 

Sport tagsüber ist einerseits wichtig und gesund, und andererseits macht es dich auch müde für den Abend. Perfekt! Sport direkt vor dem Schlafen wirkt hingegen eher anregend. Dies spricht jedoch nicht gegen einen kurzen Abendspaziergang an der frischen Luft.

  1. Am Abend duschen.

Wenn du frisch geduscht ins Bett liegst, kann das bereits Wunder wirken und du kannst besser einschlafen. Einfach mal ausprobieren.

  1. Ein Glas warme Milch mit Honig.

Dieses alte Hausmittel wirkt beruhigend und schlaffördernd.

  1. Schreibe dir eine Liste, was du alles am nächsten Tag erledigen musst.

Auf diese Weise kannst es dir ersparen, dass dir ständig Dinge in den Sinn kommen, die du noch machen musst oder vergessen hast. Es ist auf der Liste abgelegt, und du kümmerst dich morgen darum.

  1. Nicht lange unglücklich im Bett wälzen.

Schlaf lässt sich nicht erzwingen. Wenn du in der Nacht aufwachst und lange nicht mehr einschlafen kannst, liest du besser noch ein bisschen in einem Buch. Sich im Bett drehen und drehen bringt selten wirklich den gewünschten Erfolg.

 

Viel Spass beim Ausprobieren:-)!

 

Titelphoto: Seimen / photocase.de