02. Mai 2018

Deutsche Grammatik bringt dich direkt in’s Gymi

Die deutsche Grammatik ist der klarste Indikator dafür, ob ein Schüler oder eine Schülerin die Gymiprüfung ab der Sek bestehen wird oder nicht.

Wir werden oft gefragt, was es denn nun braucht, um die Gymi-Aufnahmeprüfung sicher zu bestehen. Und es gibt keine abschliessende Antwort auf diese Frage. Trotzdem wage ich hier einmal eine kleine Aufstellung.

Positive Einstellung

In meiner langjährigen Karriere als Nachhilfelehrer und Schulleiter habe ich im Alltag immer wieder festgestellt, was Studien belegen: Mit einer positiven Einstellung, mit dem Glauben an sich selber lässt sich sehr, sehr viel erreichen. Wem es gelingt, eine solche anzunehmen, der hat für die Vorbereitung schon sehr viel getan.

Grundlagen

In einem Haus das auf solidem Untergrund gebaut ist, lebt es sich gemütlicher als in einem auf sandigem Untergrund. Genau so ist es beim Lernen auch. Sitzen die Grundlagen, geht es viel besser voran und die Motivation bleibt leichter erhalten.

Vorbereitung

Jedes grosse Vorhaben besteht aus einem Ziel, einem Plan wie dieses Ziel zu erreichen ist und der Umsetzung des Plans. Zur Vorbereitung auf die Gymiprüfung gehören ebenfalls diese drei Punkte. Dabei ist das effektive Lernen nebst dem Planen der zeitintensivste Aspekt und ohne diese Vorbereitung geht an der Prüfung gar nichts.

 

Nun gut, das sind Punkte die man möglicherweise anderswo auch schon gelesen hat. Wir wollten es also genauer wissen: Was sind denn weitere Faktoren, welche das Bestehen der Gymiprüfung positiv beeinflussen?

Ein Griff in die Statistik- und Datenkiste hat uns die Antwort geliefert. Wir bei Zürcher Nachhilfe haben also über die vergangenen zwei Jahre Arbeiten unserer Schüler und Schülerinnen analysiert und haben uns gefragt: „Was können Schüler, welche die Prüfung bestehen besser als solche, welche die Prüfung nicht bestehen?“ Die Antwort war nicht Mathematik sondern die deutsche Grammatik.

Unsere Statistik zeigt, dass die Stärke in der deutschen Grammatik direkt mit dem Bestehen/nicht Bestehen an der Gymiprüfung korreliert. Das heisst, je besser ein Schüler die deutsche Grammatik beherrscht, umso wahrscheinlicher ist es, dass er die Gymiprüfung besteht. Und diese Aussage kann getrofen werden, ohne die Mathe- oder Franznoten in Erwägung zu ziehen.

Nicht verwunderlich ist es in diesem Zusammenhang, dass die Fähigkeit Textgleichungen – ein Themengebiet der Mathematik – zu lösen, ebenfalls eine hohe Korrelation mit dem allgemeinen Bestehen der Gymiprüfung aufweist.

Das Verständnis für die Sprache in ihrer abstrakten Form wie es Grammatik voraussetzt, scheint eine wichtige Eigenschaft zu sein, welche für eine Aufnahme an’s Gymnasium erforderlich ist. Ob sich die Macher der Aufnahmeprüfung diesem Umstand bewusst sind?

Bild: codswollop / photocase.de