• Anna Julie Lange

Mit neuer Energie ins nächste Schuljahr

Hast du dich in den Sommerferien mal richtig erholen können und den Stress vom letzten Schuljahr abgeschüttelt?

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie du möglichst lang in diesem Zustand bleibst und den Schulstress so gering wie möglich halten kannst. Der kommt mit den Prüfungen schliesslich früh genug!


by Deleece Cook on unsplash


Der Schlüssel für einen entspannten Start? Gute Organisation!


So simpel und so wirkungsvoll: Frühzeitige Organisation.


1. Der wichtigste Tipp, um nicht schon morgens vor der Schule in Hektik zu verfallen, ist es, jeden Nachmittag oder Abend am Tag vorher schon deinen Schulranzen oder deine Tasche zu packen. Brauchst du etwas bestimmtes? Den Taschenrechner zum Beispiel? Oder hast du am nächsten Tag Sportunterricht? Welche Bücher musst du unbedingt dabei haben? Wenn du deine Tasche schon am Vorabend packst, kannst du das Thema gedanklich abhaken und hast automatisch einen entspannteren Abend und gesünderen Schlaf.


2. Die Basis der Organisation? Das sorgfältige Führen eines Hausaufgabenhefts, gleich von Beginn an. Du solltest es am ersten Schultag direkt dabeihaben. So kannst du sofort alle Termine wie Tests, Klassenfahrten, Referate oder Sportfeste eintragen und behältst stets den Überblick! Noch ein Tipp: Suche dir ein besonders schönes Hausaufgabenheft aus - so bist du viel motivierter, es auch zu benutzen!


3. Schaffe dir zu Hause eine gute Arbeitsumgebung! Der Beginn eines neuen Schuljahres ist der perfekte Zeitpunkt, um endlich mal wieder deinen Schreibtisch aufzuräumen. So wirst du die Altlasten vom letzten Schuljahr los und kannst an einem freien Arbeitsort durchstarten. In aufgeräumter Umgebung kann man sich nämlich gleich besser konzentrieren und ist weniger abgelenkt!


4. Hast du Angst vor den Anforderungen des neuen Schuljahres? Fühlst du dich überfordert oder gibt es Mitschüler*innen oder Lehrer*innen mit denen du einfach nicht zurechtkommst? Ganz wichtig - vertraue dich jemandem an! Auch hier gilt: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Gemeinsam findet ihr sicher eine Lösung!


Und dann auch noch die Probezeit …